2022_DM_DBSV_3D

Gold für Markus Zellmann bei DM im 3D-Bogenschießen

Nach der Goldmedaille vor 3 Wochen bei der Deutschen Meisterschaft im Feldbogenschießen in Celle war das der zweite große Erfolg in kürzester Zeit für Markus Zellmann.

Am Wochenende 13./14. August 2022 fand in Volkmarshausen, im südlichen Niedersachsen, die Deutsche Meisterschaft des Deutschen Bogensport Verbandes (DBSV) im 3D-Bogenschießen statt. Die Meisterschaft wurde über 2 Wettkampftage ausgetragen. Auf zwei unterschiedlichen Parcours mussten jeweils 28 3D-Tierschaumatrappen getroffen werden. Die Ziele hatten auch unterschiedliche Wertungszonen, je nach Trefferlage wurden die Schüsse dann mit Punkten gewertet, dazu später mehr. Diese standen auf unbekannten und unterschiedlichen Entfernungen (zwischen 10 und 50 Meter). Das Gelände war sehr herausfordernd. Bei einigen Hoch und Steilschüssen wurde von den Schützen sehr viel abverlangt. Auch Schüsse über eine Schlucht waren dabei.

An der Meisterschaft nahmen insgesamt über 260 Bogenschützen teil. Markus Zellmann trat für den SV „Tell“ Kleinostheim in der Klasse Herren Recurve Ü45 an.

Am Samstag wurde eine „Jagd-Runde“ geschossen, dabei hatte man maximal 3 Versuche das Ziel zu treffen. Traf man es bereits mit dem ersten Pfeil, bekam man dafür die meisten Punkte (15 für den Center und 12 für den restlichen Körper). Brauchte man einen zweiten, oder gar einen dritten Pfeil, so war die Punkteausbeute geringer. Das Maximum pro Tag bei 28 Zielen waren somit 420 Punkte.

Markus kam sehr gut mit dem schätzen der Entfernungen zurecht. Beeindruckende 23-Mal traf er sofort den Center, 3-Mal den Körper und nur 2-Mal ging der erste Pfeil knapp daneben. Am Samstagabend, zur Halbzeit, lag er bereits mit 9 Punkten Abstand zum Zweitplatzierten und 391 Gesamtpunkten in Führung.

Am Sonntag ging es mit der „Wald-Runde“ weiter. Dabei hatte jeder Schütze nur einen einzigen Schuss um das Ziel zu treffen. Dabei gab es 15 Punkte für den Innencenter, 12 Punkte für den Außencenter und 7 Punkte für den restlichen Körper.

Mit voller Motivation, Konzentration und Ehrgeiz ging es in den neuen Tag. Der zweite Parcours war noch um einiges anspruchsvoller als der am Tage zuvor. Zum Teil heftige Hoch- und Tiefschüsse mussten dabei in einem vorbildlich präparierten Gelände bewältigt werden. Lediglich zwei knappe Fehlschüsse musste Markus Zellmann hinnehmen. Die Konkurrenz machte es bei weitem auch nicht besser. Durch das durchweg konstante Schießen und abermals sehr viele Centertreffer vergrößerte sich sein Abstand Punkt um Punkt nach hinten. 325 Punkte sprangen am zweiten Tag heraus. Somit waren der Sieg und die Goldmedaille mit einem Vorsprung von 33 (!!!) Punkten unter Dach und Fach.

Ergebnisse