2022 DM WA 720

Deutsche Meisterschaft WA 720

 

Vom 9. bis 11. September 2022 fand die Deutsche Meisterschaft WA 720 des DSB in Wiesbaden statt. Die einzige Teilnehmerin unseres Vereins, Ann-Kathrin Hicke, startete am Freitagmorgen in der Jugendklasse Recurve. In ihrem ersten Jahr in dieser Klasse konnte sie den 14. Platz mit 575 Ringen in der Qualifikationsrunde erreichen. Im darauffolgendem Finalschießen der besten 16 Schützinnen verlor Sie im Achtelfinale gegen die spätere Silbermedaillengewinnerin Lisa Lucks aus Berlin mit 6:2.

Wie schon bei der Bayerischen Meisterschaft hatte auch an diesem Wochenende der Wind großen Einfluss auf die Ergebnisse. Nach dem letzten Zielwettkampf vor der Hallensaison steht jetzt eine Schießpause an. Im Oktober beginnt das Hallentraining mit Kraftaufbau und Technikverfeinerung.

Ergebnisse

2022_DM_DBSV_3D

Gold für Markus Zellmann bei DM im 3D-Bogenschießen

Nach der Goldmedaille vor 3 Wochen bei der Deutschen Meisterschaft im Feldbogenschießen in Celle war das der zweite große Erfolg in kürzester Zeit für Markus Zellmann.

Am Wochenende 13./14. August 2022 fand in Volkmarshausen, im südlichen Niedersachsen, die Deutsche Meisterschaft des Deutschen Bogensport Verbandes (DBSV) im 3D-Bogenschießen statt. Die Meisterschaft wurde über 2 Wettkampftage ausgetragen. Auf zwei unterschiedlichen Parcours mussten jeweils 28 3D-Tierschaumatrappen getroffen werden. Die Ziele hatten auch unterschiedliche Wertungszonen, je nach Trefferlage wurden die Schüsse dann mit Punkten gewertet, dazu später mehr. Diese standen auf unbekannten und unterschiedlichen Entfernungen (zwischen 10 und 50 Meter). Das Gelände war sehr herausfordernd. Bei einigen Hoch und Steilschüssen wurde von den Schützen sehr viel abverlangt. Auch Schüsse über eine Schlucht waren dabei.

An der Meisterschaft nahmen insgesamt über 260 Bogenschützen teil. Markus Zellmann trat für den SV „Tell“ Kleinostheim in der Klasse Herren Recurve Ü45 an.

Am Samstag wurde eine „Jagd-Runde“ geschossen, dabei hatte man maximal 3 Versuche das Ziel zu treffen. Traf man es bereits mit dem ersten Pfeil, bekam man dafür die meisten Punkte (15 für den Center und 12 für den restlichen Körper). Brauchte man einen zweiten, oder gar einen dritten Pfeil, so war die Punkteausbeute geringer. Das Maximum pro Tag bei 28 Zielen waren somit 420 Punkte.

Markus kam sehr gut mit dem schätzen der Entfernungen zurecht. Beeindruckende 23-Mal traf er sofort den Center, 3-Mal den Körper und nur 2-Mal ging der erste Pfeil knapp daneben. Am Samstagabend, zur Halbzeit, lag er bereits mit 9 Punkten Abstand zum Zweitplatzierten und 391 Gesamtpunkten in Führung.

Am Sonntag ging es mit der „Wald-Runde“ weiter. Dabei hatte jeder Schütze nur einen einzigen Schuss um das Ziel zu treffen. Dabei gab es 15 Punkte für den Innencenter, 12 Punkte für den Außencenter und 7 Punkte für den restlichen Körper.

Mit voller Motivation, Konzentration und Ehrgeiz ging es in den neuen Tag. Der zweite Parcours war noch um einiges anspruchsvoller als der am Tage zuvor. Zum Teil heftige Hoch- und Tiefschüsse mussten dabei in einem vorbildlich präparierten Gelände bewältigt werden. Lediglich zwei knappe Fehlschüsse musste Markus Zellmann hinnehmen. Die Konkurrenz machte es bei weitem auch nicht besser. Durch das durchweg konstante Schießen und abermals sehr viele Centertreffer vergrößerte sich sein Abstand Punkt um Punkt nach hinten. 325 Punkte sprangen am zweiten Tag heraus. Somit waren der Sieg und die Goldmedaille mit einem Vorsprung von 33 (!!!) Punkten unter Dach und Fach.

Ergebnisse

 

 

2022_LM_WA_720

Landesmeisterschaft „Vom Winde verweht“

und doch ein überraschender Sieg!

Hochbrück, Samstag, 30.07.2022

Die Olympia-Schießanlage in der Nähe von München wurde ihrem Ruf als Windschneise wieder voll gerecht. Böige und ständig drehende Winde machten die WA 720-Meisterschaft zu einem Lotteriespiel. Ziel unserer drei Recurve-Bogen-Teilnehmer*innen, ihre sehr guten Ergebnisse aus der Bezirksmeisterschaft mindestens zu bestätigen und eventuell zu toppen, war unter diesen Bedingungen nicht zu schaffen. Auch die Qualifikationsnorm zur DM wird für viele Schützen aus Bayern nicht erreicht worden sein.

Julian Hicke konnte sich in der Juniorenklasse (70m) mit 555 Ringen und einem Vorsprung von 46 Ringen souverän den ersten Platz sichern und über Gold freuen. Herzlichen Glückwunsch zum Titel.

In der Klasse Herren Recurve (70m) wurde Kai Neumann 26ster von 73 Teilnehmern mit 569 Ringen. Die vierjährige Schießpause und den geringen Trainingsaufwand glich er durch mentale Stärke, gefestigte Technikgrundlagen und körperliche Fitness weitgehend aus und positionierte sich sehr gut in seiner Klasse.

Ann-Kathrin Hicke startete in der Klasse Recurve Jugend/w (60m). Sie hatte wie alle an diesem Tag sehr gegen den Wind zu kämpfen. In dieser Klasse wird altersbedingt noch mit weniger Zuggewicht geschossen. Dadurch sind die Pfeile langsamer und deutlich windanfälliger. Nach der Qualifikationsrunde (72 Pfeile) landete Sie auf dem zweiten Platz von 17 Teilnehmerinnen mit 570 Ringen, nur fünf Ringe hinter der Nationalkaderschützin Regina Kellerer aus Raubling und mit 63 Ringen Abstand zur Drittplatzierten.

Ihr erstes Finalschießen war erreicht. In diesem Ausscheidungswettkampf, Erste gegen Achte, Zweite gegen Siebte usw. verlor Annka ihr erstes Match und landete im Gesamtergebnis auf dem sechsten Rang. Im ersten Jahr in der Jugendklasse hilft diese Erfahrung für weitere Wettkämpfe. Das kann Sie schon auf der Deutschen Meisterschaft im September unter Beweis stellen.

Glückwunsch und weiterhin „Alle ins Gold“.

Ergebnisse

 

2022 LM WA 720 1 Kai

Kai Neumann

2022 LM WA 720 2 Annka

Ann-Kathrin Hicke

2022 LM WA 720 3 Julian

Julian Hicke (Mitte)

2022_DM_WA_Feld

Markus Zellmann holt Gold bei DM Feldbogen in Celle

Sieg und Goldmedaille für den Kleinostheimer Bogenschützen bei der Deutschen Meisterschaft im Feldbogenschiessen in Celle

Vom 23. bis 24. Juli fand im niedersächsischen Celle, die Deutsche Meisterschaft im Feldbogenschiessen statt. Über 2 Tage verteilt nahmen insgesamt etwa 240 Bogenschützen daran teil.

In einem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Parcours rund um den „Kibitzsee“ ging es auf und ab. Bei der Hälfte der Scheiben musste man die Entfernungen selbst schätzen. Bei den anderen 12 Scheiben waren die Entfernungen bekannt. Diese waren jeweils mit Auflagen und der Ringwertung „1 – 6“ bestückt.

Bereits am Samstag ging Markus Zellmann, aus Karlstein für den SV Tell Kleinostheim startend, mit seinem olympischen Recurvebogen auf die Medaillenjagd. In der Klasse Recurve Master (Ü50) waren 18 Bogenschützen am Start. Nach dem Sieg 2019 und dem 3. Platz vom letzten Jahr, war der 53-jährige als Mitfavorit auf eine Medaille nach Celle gereist. Dieser Rolle wurde er nach 72 Wertungspfeilen mehr als gerecht. Mit 313 Ringen ließ er die Konkurrenz hinter sich und holte mit 4 Punkten Vorsprung die Goldmedaille an den Untermain.

Ergebnisse