2019 Jugendverbandsrunde

Sieg bei der Jugendverbandsrunde

Die RWS Jugend-/Juniorenverbandsrunde ist eine mehrstufige Wettkampfserie, die von der Deutschen Schützenjugend ausgerichtet wird. Die Teilnehmer dieser Veranstaltung stammen aus der Schüler-, Jugend- und Juniorenklasse. Die angebotenen Disziplinen umfassen Luftgewehr, Luftpistole, Olympische Schnellfeuerpistole, Sportpistole, Bogen (Recurve), Skeet und Trap. Dieser Wettbewerb dient insbesondere der Talentsuche und Förderung. Er besteht aus einem Vorkampf, einem Rückkampf und einem Endkampf. Den Vor- und Rückkampf bestreiten die teilnehmenden Landesverbände als Qualifikationsrunde in eigener Zuständigkeit. In jedem Mannschaftswettbewerb qualifizieren sich die bundesweit fünf besten Mannschaften und auch die zehn besten Einzelstarter.

Beim Abschlusskampf erfolgt sowohl eine Einzel- wie auch Mannschaftswertung.

In diesem Jahr qualifizierten sich Schützen der Verbände Bayern, Württemberg, Hessen, Rheinland und Niedersachsen.

Marius Boos als einer der Vertreter des bayerischen Landesverbandes war als siebter der beiden Vorkämpfe Ende Juni für das Finale Ende Juli auf der Olympiaschießanlage in Hochbrück qualifiziert.

In der Endkampfqualifikation (72 Pfeile/70m) am Samstag belegte Marius auch wieder den siebten Tabellenplatz in der Juniorenklasse Recurve. Beim Finalschießen am Sonntag wird ein Ausscheidungswettkampf der besten Acht geschossen. Der Tabellenerste gegen den Achten, der Zweite gegen den Siebten, der Dritte gegen den Sechsten und der Vierte gegen den Fünften.

Marius gewann das erste Match 7:3. Im Halbfinale und auch im Goldfinale ließ er nichts mehr anbrennen und siegte jeweils souverän mit 6:0. Nervenstärke und völlige Konzentration auf sein „Tun“ gepaart mit körperlicher Fitness sind die Garanten für den Erfolg. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung und dem Gesamtsieg.

20190803 JVR Marius